Produktkonfigurator-Software

Produkte entwerfen. Produkte kalkulieren. Produkte präsentieren.
Produktkonfigurator Software - Produkte erklären & präsentieren
  • Produktkonfigurator Software - Produkte erklären & präsentieren

Eine Produktkonfigurator-Software hilft bei der Zusammenstellung kundenindividueller Produkte. Die Software wird bei der Erzeugung von Angeboten, zur vereinfachten Bestellung von variantenreichen Produkten oder zur eindrucksvollen Produktpräsentation eingesetzt.
Erfahren Sie mehr über Funktionen, Preise und Einsatzmöglichkeiten von Produktkonfiguratoren.

Mit individualisierten Produkten Wettbewerbsvorteile sichern

Mass Customization bedeutet, Produkte und Dienstleistungen werden individualisiert, im Produktionsablauf ähnlich einer Massenproduktion erstellt und somit zu einem fairen Preis angeboten. Möglich macht das die Herstellung nach Auftrag (Build to Order), bei der kein Lager aufgebaut, sondern nach Auftrag gefertigt und sofort ausgeliefert wird.

Kunden fordern immer mehr einzigartige Produkte, die perfekt zu ihrem Lebensstil, ihrer Einrichtung oder ihrem Outfit passen. Dieser Trend nach individualisierten Produkten und Dienstleistungen, um die Einzigartigkeit eines jeden Menschen zu unterstreichen, hält weiter an. Zur Zusammenstellung dieser Produkte und Dienstleistungen, bietet sich der Einsatz einer Produktkonfigurator-Software an.

Was in der Automobilbranche bereits seit Jahren Standard ist, ist heute auch in vielen (eigentlich sogar in allen) anderen Branchen möglich. Die Darstellung von variantenreichen Produkten mit einer Produktkonfigurator-Software bietet einen preiswerten Wettbewerbsvorteil. Durch den Einsatz einer browserbasierten Lösung ist dieser Vorteil sofort auf allen modernen Geräten vorhanden.

Erfahren Sie hier, welche Vorteile bereits die Standardversionen bieten, und welche Möglichkeiten Sie durch eine individuell angepasste Produktkonfigurator-Software bekommen. Darstellung und Vertrieb von variantenreichen Produkten sind durch schnell einsatzfähige Versionen zeitnah möglich.

Produktkonfigurator-Software - Alle Infos im Video

Die wichtigsten Informationen zu Produktkonfiguratoren
in knapp 4 Minuten erklärt.

Der Apto.ONE als Basis unserer Konfiguratoren

Schnell einsatzbereit und individuell anpassbar lässt sich die Apto.ONE Produktkonfigurator-Software an beliebte Shopsysteme, an vorhandene ERP-Systeme oder an Content-Management-Systeme anbinden.

Zusätzlich bietet er auch die Möglichkeit vollkommen autonom eingesetzt zu werden und Ihnen die Bestellungen Ihrer Kunden zu übermitteln.

Individuelle Darstellungen oder auf Ihre Produkte abgestimmte Funktionen sind jederzeit möglich. Die Standard-Editionen unseres Produktkonfigurators Apto.ONE lassen sich genau auf Ihre Anforderungen anpassen.

Was ist ein Produktkonfigurator?

Ein Produktkonfigurator bietet Unternehmen eine Softwarelösung, die den individuellen Ansprüchen eines jeden Produkts gerecht werden – egal wie kompliziert. Mit Hilfe der Software kann ein Kunde Produktkonfigurationen aus einer Vielzahl von Produktvarianten und Möglichkeiten erstellen. Dies geschieht in Abhängigkeit von hinterlegten Regeln und Abhängigkeiten. So entstehen mittels Produktkonfigurator für jeden Anwender ganz individuelle Produktvarianten.

Der Einsatz eines Produktkonfigurators bietet nicht nur vielfältigen Vorteile in der Produktgestaltung. Ebenso kommt dieser den Bereichen Vertrieb oder der Produktion zu Gute. Beispielsweise die Erstellung von Angeboten und Aufträgen kann somit deutlich schneller erfolgen.
Besonders für den Handel im Internet können Produktkonfiguratoren ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Produktivitätssteigerungen durch fehlerfreie Bestellungen, sehr kurze Reaktionszeiten, und eine hohe Kundenzufriedenheit sind Vorteile für viele Online-Unternehmen.

Arten

Produktkonfigurator :: Arten

Begriffserklärung

Der Variantenkonfigurator wird meist als Synonym für Produktkonfiguratoren verwendet.
Weitere Begriffe sind Vertriebskonfigurator, CPQ-Software oder auch einfach Konfigurator.

Im Folgenden werden besondere Konfiguratorarten beschrieben, die sich durch die Art der Produktdarstellung
oder auch durch besondere Funktionalitäten unterscheiden.
Alle Konfiguratorarten erstellen variantenreiche Produkte kundenindividuell und
durch die Bereitstellung von Produktelementen innerhalb eines Produktbereiches.

Der 3D-Konfigurator

Durch die 3D-Darstellung der Produkte machen Sie individuell zusammengestellte Produkte erlebbar, ja fast schon greifbar. Materialen, Oberflächen und Beschaffenheit sind sofort erkennbar. Jede Änderung des Produktes im Konfigurator wird in Echtzeit im 3D−Modell sichtbar, aus allen Perspektiven und in unendlichen Zoomstufen.

mehr erfahren

Der Angebotskonfigurator

Eine unendlich große Anzahl an Varianten ergibt unendliche Preiskalkulationen. Preis-Aufschläge und Preis-Abschläge sind zu beachten. Der Angebotskonfigurator unterstützt bei der Preiskalkulation, und übergibt das kalkulierte Produkt an das angebundene System, oder erstellt ein Dokument im gewünschten Format.

mehr erfahren

Der OnePage Konfigurator

Das Produkt immer im Blick. Im OnePage Konfigurator wird das Produkt während des gesamten Konfigurationsprozesses im Ganzen dargestellt. Jede Änderung ist sofort sichtbar und kann vom Benutzer auch perspektivisch angesehen werden.

Diese Darstellungsform wird oft mit einem 3D-Konfigurator verwendet.

mehr erfahren

Der Step-By-Step Konfigurator

Der Fokus auf dem Detail. Das ist der große Vorteil des Step-By-Step Konfigurators. Der Anwender wird schrittweise zum fertigen Produkt geführt. Jedes Element des Produktes kann übersichtlich beschrieben werden.

Eine zusätzliche 3D-Darstellung hilft den Gesamtüberblick zu behalten.

mehr erfahren

Funktionen

Die wichtigsten Funktionen

Step-by-Step-Konfigurator oder OnePage-Konfigurator

Die Darstellung des Produktes während des Konfigurationsprozesses ist besonders wichtig. Für den Nutzer dürfen keine Fragen offen bleiben, die bei der Erstellung SEINES Produktes entstehen. Das zentrale Element des OnePage-Konfigurators ist die Produktdarstellung, diese ist als Bild oder als 3D-Model möglich und zeigt dem Nutzer zu jeder Zeit SEIN konfiguriertes Produkt in Echtzeit an. Im Step-By-Step Konfigurator können Produktdetails sehr genau beschrieben werden. Neben erklärenden Texten kann dies mit Bildern, PDF-Dokumenten oder mit Videos geschehen. Hierbei wird der Nutzer schrittweise durch die gesamte Konfiguration geführt und durch den Konfigurator zu seinem Wunschprodukt geleitet.

Schnell einsatzbereit

Eine standardisierte Produktkonfigurator-Software ist innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit. Alle für den Konfigurationsprozess notwendigen Funktionen sind in dieser Software bereits enthalten. Auch ein Template - also ein Vorlagenset, wodurch die grafische Darstellung des Produktkonfigurators festgelegt wird -  ist enthalten. Für die Installation wird ein geeigneter Webserver benötigt.

Individuell anpassbar

Jedes Unternehmen, jedes Produkt, jede Dienstleistung hat eigene Ansprüche. Eine individuelle Anpassung der grafischen Darstellung, und die Anpassung bzw. die Erweiterung der Funktionen sind in einer Produktkonfigurator-Software eine wichtige Voraussetzung.
Die individuellen Anpassungen müssen jederzeit möglich sein, und dürfen die Aktualisierung der Kernfunktionen nicht blockieren.

Abbildung komplexer Preismodelle

Die Berechnung des Preises während der Produktkonfiguration ist eine wichtige Funktion. Jedes gewählte Element kann den Gesamtpreis beeinflussen, dies kann prozentual oder als fester Währungswert geschehen. Oftmals sind freie Eingaben, wie z.B. Längen-, Flächen- oder Volumenmaße, des Benutzers hinzuzuziehen.
Hinzu kommen Rabatte die auf Kundengruppenebene oder auf Produktebene beachtet werden müssen. 

Einsatz eines Regelwerks

Das Herzstück eines Produktkonfigurators ist das hinterlegte Regelwerk. Hier wird festgelegt welches Element wann zum Einsatz kommen darf. Dadurch können nur Produkte vom Anwender konfiguriert werden, welche tatsächlich produzierbar sind.
Beispielsweise ist es bei einem Möbelkonfigurator notwendig, dass nur Materialen aus Leder angezeigt werden, wenn in einem früheren Konfigurationsschritt der Typ Leder-Couch gewählt wurde.
Bei komplexen Produkten kann hier eine hohe Anzahl an Abhängigkeiten entstehen. Deshalb ist es wichtig, dass der Konfigurator eine einfache Verwaltung für diese Regeln bietet.

Anbindung an Drittsysteme

Per Schnittstelle sind Produktkonfiguratoren an Drittsysteme wie ERP-Systeme, Shopsysteme oder Content-Management-Systeme anbindbar. Über diese Schnittstellen werden z.B. Daten zur Preisberechnung, zur Verfügbarkeit, oder die gesamten Produktdaten zur weiteren Verarbeitung übergeben.

Vorkonfigurierte Produkte sind direkt verlinkbar

Vorkonfigurierte Produkte geben dem Nutzer ein bestimmtes Produkt vor. Dieses Produkt ist dann weiter konfigurierbar. So lassen ich Produkte zu bestimmten Suchanfragen oder zu bestimmten Werbemaßnahmen direkt verlinken.

Produktkonfiguration auch auf dem Smartphone

Das Smartphone hat heute eine sehr weite Verbreitung. Viele Suchanfragen werden auf dem Smartphone gestartet. Auch die Konfiguration von Produkten ist auf dem Smartphone heute möglich, und wird vom Anwender auch gerne verwendet.
Die Darstellung und die Bedienbarkeit sind für diese Geräte besonders zu beachten. Aufgrund der kleinen Benutzeroberfläche weicht die Darstellung auf dem Smartphone meist von den Desktopdarstellungen ab.

Apto.ONE

Funktionsweise unserer Produktkonfiguratoren

Apto.ONE Konfigurator Preview

Produktkonfigurator

Produktdarstellung in unserer Produktkonfigurator-Software "Apto.ONE". Schnell im Einsatz und individuell erweiterbar.

Schnittstelle Konfigurator / Shopsystem

Schnittstelle

Anbindung an verschiedene E-Commerce Systeme, Content-Management-Systeme oder weitere Systeme mit offener Schnittstelle.

shopware Logo

Shopsystem

Unsere häufigste Anbindung: Der Shopware Shop. Shopware ist eine moderne Shoplösung mit vielen zukunftsweisenden Funktionen.

Klassifizierung von Produktkonfigurationen

Die Elemente von variantenreichen Produkten können nicht immer unabhängig voneinander gewählt werden. Mit zum Teil sehr vielfältigen Abhängigkeiten, entstehen auch sehr komplexe Produktkonfigurationen.
Die Komplexität einer Produktkonfiguration – innerhalb eines Fertigungsansatzes - wird gerne in folgenden Klassifikationen unterteilt.

Pick-To-Order (PTO)

Alles ist möglich.

Es gibt keine Abhängigkeiten, die über Regeln innerhalb der Produktkonfigurator-Software gesteuert werden. Eventuelle Abhängigkeiten werden vom Nutzer selbst festgelegt und beachtet. Auch ein konstruktiver Aufwand zur Erstellung des Produktes entfällt. Hier werden die Produkte nur selektiert, nicht konfiguriert.

Komplexität: niedrig
Beispiele: Gasgrill, Grillzange, Abdeckhaube für Grill

Configure-to-order (CTO)

Richtig zusammengestellt bitte.

Variantenreiche Produkte werden vom Endkunden zusammengestellt. Durch eine Produktkonfigurator-Software werden vorgefertigte Elemente dargestellt. Durch den Einsatz eines Regelwerkes wird sichergestellt, dass nur Zusammenstellungen konfiguriert werden, die auch produzierbar sind.
Auch hier ist kein konstruktiver Aufwand zur Erstellung des Produktes notwendig. Das Produkt wird aus bereits bestehenden, fertigen Bauteilen zusammengestellt.

Komplexität: Niedrig
Beispiel: Uhrenkonfigurator mit verschiedenen Gehäusen und verschiedenen Armbändern.

Assemble-to-order (ATO)

Individualität nach festgelegten Regeln.

Ist ein Spezialfall der Configure-to-order -Aufgabe. Einzelne Produktkomponenten stehen in Abhängigkeit zueinander und können nicht unabhängig voneinander ausgewählt werden. Die wählbaren Bestandteile sind vordefiniert und befinden sich beispielsweise vorgefertigt auf Lager. Es ist nur ein geringer Aufwand notwendig um bestehende Komponenten neu anzuordnen bzw. abzuändern.

Komplexität: Mittel
Beispiel: PC-Konfigurator mit Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Komponenten

Make-to-order (MTO)

Maßangefertigt anhand benutzerdefinierter Parameter.

Dies ist ebenfalls ein Spezialfall einer Configure-to-order -Aufgabe bei welcher die Abhängigkeiten zu berücksichtigen sind. Die grundlegenden Komponenten können durch die Eingabe von Parametern angepasst und individualisiert werden. Hierfür ist ein mittlerer bis hoher konstruktiver Aufwand notwendig.

Komplexität: Mittel bis Hoch
Beispiel: Konfigurator für komplexe Möbelstücke (z.B.: Küchenzeile)

Engineer-to-order (ETO)

Die komplexeste Klassifikationen.

Bei dieser Klassifikation müssen die verwendeten Bestandteile vorher nicht alle bekannt sein. Durch die vorhandenen Abhängigkeiten können ihre charakterisierenden Eigenschaften bestimmt werden, wodurch eine Produktion problemlos möglich ist. Da somit auch komplett neue Komponenten konstruiert werden können wie bisherige Komponenten abgeändert werden können, ist hier ein hoher konstruktiver Aufwand erforderlich.

Komplexität: Hoch
Beispiel: Konfigurator für Spezialwerkzeug

Vergleich

Unterschiede zwischen Produktkonfiguratoren

Bei Produktkonfiguratoren gibt es bestimmte Unterschiede, die für ihren Einsatz relevant sind. Zunächst einmal kann es zwingend sein, mit Maximal- oder Minimalstrukturen zu arbeiten, doch viele Produktkonfiguratoren lassen auch Mischformen zu. Wesentliche Unterschiede bestehen auch bei der Tiefe der möglichen Integration in andere Systeme. Beispiele für solche Systeme wären unter anderem:

- ERP (Enterprise Resource Planning)
- CRM (Customer-Relationship-Management)
- PLM (Product-Lifecycle-Management)
- PDM (Produktdatenmanagement )
- CAD (Computer-Aided Design)
- Office Anwendungen
- uvm.

Bei der Kommunikation der Konfiguratoren mit anderen Systemen stehen verschiedene Betriebsarten zur Verfügung, so etwa die Direktkopplung und/oder die Batchkopplung. Auch wenden die Konfiguratoren einheitliche oder unterschiedliche Datenbasen für die einzelnen Anwendergruppen an, beispielsweise den Vertrieb, die Interessenten, die Kunden und die Techniker.

Weitere relevante Unterschiede zwischen Produktkonfiguratoren

Als höchst relevant für die Unterscheidung gilt die Verfügbarkeit bestimmter Standardschnittstellen. Gängig wären unter anderem COM, ODBC, DDE, BAPI und verschiedene WEB-Services. Das Regelwerk kann mit Entscheidungstabellen, prozedurale Logik, Constraint-Solvern oder Mischformen dieser Varianten aufgebaut sein. Die Regeln lassen sich fest programmieren, können aber auch skriptbasiert, per Autorensystem oder grafisch-interaktiv funktionieren.

Entwicklung und Einsatz

Die Konfigurationen können auf Standards basieren oder individuell entwickelt und dann unternehmensspezifisch implementiert werden. Letzteres ist bei einem hohen Bedarf an Customizing der Fall. Installationsorte der Konfiguratoren können lokale Rechner, das firmeneigene Netzwerk oder öffentliche Webserver sein. Einige Konfiguratoren verfügen über eine API für die Erweiterung ihres Funktionsumfangs. Manche lassen sich an Shopsysteme anbinden. Als vorteilhaft gelten die Fähigkeiten, Produktstrukturen aus Drittsystemen automatisiert zu verarbeiten, Produkte Bottom-up, Top-down oder in Mischformen daraus zu konfigurieren, die Logik anderer DV-Systeme zu nutzen oder Regelwerke aus Tabellenprogrammen anzuwenden.

K-Modell

Das Konfigurationsmodell

Die Nutzerführung innerhalb einer Produktkonfigurator Software sollte gut überlegt sein.

Welche einzelnen Elemente eines Produktes werden angeboten?

Welche Elemente werden zu Beginn ausgewählt?

Welche Abhängigkeiten bestehen zwischen den einzelnen Elementen?

Der strukturierte Entwurf von Konfigurationsmodellen wird als K-Modell bezeichnet. Die Methode wurde von Dr. Axel Brinkop entwickelt, und hilft bei der systematischen Zusammenstellung von Konfigurationen.

Diese softwareunabhängige Methode besteht aus zwei Komponenten:

Beschreibungsmethode

Zum Festlegen von Produktstruktur und Konfigurationswissen

Modellierungsprozess

Strukturierung des Wissens über Abhängigkeiten und Grunddaten

Die Methode ist sehr gut geeignet, um in Workshops mit Teilnehmern aus verschiedenen Abteilungen das Konfigurationsmodell zu entwickeln. Weitere Informationen zum K-Modell finden Sie im WhitePaper „K-Modell 1.3 - Strukturierter Entwurf von Konfigurationsmodellen“ und auf der Webseite von Brinkop Consulting.

Produktkonfiguratoren :: Vorteile im Einsatz

Effektive Kundenberatung

Stärkere Kundenbindung

Verringerung der Reklamationen

Produktivitäts- steigerungen

USP für Ihre Produkte

Erkennen von Trends

Vorteile für Anwender von Produktkonfiguratoren:

  • Produkte individuell gestalten
    Im Produktkonfigurator gestalten die Anwender ihr ganz persönliches Produkt. Zusammengestellt nach den eigenen Anforderungen. Es entstehen Produkte ohne Kompromisse.

  • Individualisierte Produkte erleben
    Ein durchdachter Produktkonfigurator lässt bei der Produkterstellung keine Fragen offen. Alle Varianten werden genau beschrieben und durch Bilder oder im 3D-Modell sofort dargestellt.

  • Permanente Verfügbarkeit
    Variantenreiche Produkte werden im Produktkonfigurator sofort erklärt. Eine Hotline, oder eine persönliche Beratung ist zumeist nicht mehr notwendig.

  • Spielerische Auswahl
    Die Zusammenstellung eines Produktes erfolgt im Produktkonfigurator spielerisch. Interessante Funktionen, die perfekte Produktzusammenstellung und ein akzeptabler Gesamtpreis werden so leicht gefunden.

Vorteile für Betreiber von Produktkonfiguratoren:

  • Stärkere Kundenbindung
    Ein maßgeschneidertes Produkt stärkt den Bezug zum Produkt und zum Hersteller.

  • Einfaches Erklären komplexer Produkte
    Einzelne Elemente eines Produktes können mit Texten, Videos und Datenblättern beschrieben werden.
    Letztendlich wird das gesamte Produkt visuell dargestellt.

  • Erkennen von Trends
    Durch das Analysieren von häufig gewählten Konfigurationen werden neue Richtungen erkannt.

  • Angebotserstellung durch den Produktkonfigurator
    Angebote werden fehlerfrei und sofort erstellt. Durch Abhängigkeiten und Regeln sind nur Konfigurationen möglich, die auch hergestellt werden können.

  • Marketinggerechte Produktpräsentation
    Darstellungen mit fotorealistischen Bildern helfen bei der Kaufentscheidung.

Preis

Was kostet eine Produktkonfigurator-Software?

Die Preisspanne für Produktkonfiguratoren reicht von wenigen hundert Euro für sehr einfache Systeme, über einige zehntausend Euro für Standardsysteme, bis hin zu Konfigurationssystemen mit einem hohen Anteil an Individualität, die auch schon mal mehrere hunderttausend Euro kosten können.

Einen genauen Preis wird ein Anbieter erst nennen können, wenn die benötigten Funktionen, die notwendigen Schnittstellen, und die gewünschte Darstellung für ein Konfiguratorprojekt festgelegt wurden. Zumeist reicht eine fertige Standardlösung für Produktkonfiguratoren aus.
In manchen Fällen ist eine individuelle Erweiterung mit zusätzlichen Funktionen oder auch neuen Schnittstellen notwendig. Die Festlegung eines Preises erfolgt hier oftmals durch die Ermittlung des Gesamtaufwandes.

Hilfreich dafür ist ein Lastenheft. Auf der Basis eines Lastenheftes können erste Einschätzungen durchgeführt werden.
Die Entwicklung eines Produktkonfigurators wird meist schrittweise - agil - durchgeführt. Dadurch wird eine frühe einsatzfähige Version (MVP) erreicht. Bei den Weiterentwicklungen kann der Auftraggeber während des gesamten Entwicklungsprozesses die Fortschritte verfolgen, und Änderungen durchführen. Das Budget ist dadurch jederzeit steuerbar.

Apto.ONE Konfigurator anfragen

Sie haben Interesse an unserer Konfiguratorsoftware Apto.ONE?
Stellen Sie jetzt Ihren Konfigurator schrittweise zusammen und erhalten Sie ein erstes Preisangebot.

Einsatz

Einsatzgebiete von Produktkonfiguratoren

Produktkonfiguratoren sind als browserbasierte Softwarelösungen, als Programme für Windows, Mac oder Linux, als iOS oder Android App oder als Plugin innerhalb einer Software verfügbar.
Zum Einsatz kommen diese Systeme in Online-Systemen wie Online-Shops oder Unternehmenswebseiten, in ERP-Systemen wie Microsoft Dynamics NAV, auf mobilen Geräten als App oder auch hier als Webseite.

Die zum Einsatz kommenden Endgeräte unterscheiden sich je nach Einsatzzweck. Für eine Messedarstellung eignen sich oft Großformat-Monitore. Zur Darstellung von individualisierbaren Produkten eignen sich PC Monitore oder Tablets. Tablets sind auch im Außendienst oder als Tablet-Terminal im Ladengeschäft die bevorzugten Geräte. Das Smartphone eignet sich für die spontane Produktkonfiguration unterwegs. Zukünftig werden mehr und mehr Smartphones und Datenbrillen für Darstellungen als Augmented Reality oder Virtual Reality zum Einsatz kommen

Einsatz im Fahrzeugbau und Fahrzeugzubehör
  • Anhängerkonfigurator
  • Felgenkonfigurator
  • Helmkonfigurator
  • Konfigurator für landwirtschaftliche Maschinen
  • LKW-Konfigurator
  • Motorradkonfigurator
  • Motorrollerkonfigurator
  • PKW-Konfigurator
  • Wohnmobilkonfigurator
Einsatz in der Luftfahrttechnik
  • Flugzeugekonfigurator
  • Helikopterkonfigurator
  • Segelflugzeugkonfigurator
  • Flugtaxikonfigurator
Einsatz für Dienstleistungsangebote
  • Konfigurator für KFZ Versicherungen
  • Konfigurator für Werbeagenturen
  • Konfigurator für Gebäudereinigung 
Einsatz für Hobby- & Freizeitprodukte
  • Angelroutenkonfigurator
  • Buchkonfigurator
  • eBike-Konfigurator
  • Fahrradkonfigurator
  • Hundebettenkonfigurator
  • Hundehalsbandkonfigurator
  • Hundeleinenkonfigurator
  • Kofferkonfigurator
  • Konfigurator für Fahrradanhänger
  • Rucksackkonfigurator
  • Sattelkonfigurator
  • Shishakonfigurator
  • Sportgerätekonfigurator
Einsatz für Technikprodukte
  • Computerkonfigurator
  • Mobilfunk Konfigurator
  • Netzteilkonfigurator
  • Ladestationkonfigurator
  • Flaschenträgerkonfigurator
  • LED-Leistenkonfigurator
  • Monitor Konfigurator
  • PC Konfigurator
  • Displaykonfigurator
  • Software Konfigurator
Einsatz für Produkte aus Nahrung & Genuss
  • Brotkonfigurator
  • E-Zigarettenkonfigurator
  • Kaffeemaschinenkonfigurator
  • Kindergeschirrkonfigurator
  • Menükonfigurator
  • Mettwurst-Konfigurator
  • Müslikonfigurator
  • Nudelkonfigurator
  • Pizza Konfigurator
  • Schokoladenkonfigurator
  • Strohalmkonfigurator
  • Teekonfigurator
Einsatz für Fashionkonfiguratoren
  • Anzugkonfigurator
  • Armbandkonfigurator
  • Brautkleidkonfigurator
  • Bürstenkonfigurator
  • Cap-Konfigurator
  • Gürtelkonfigurator
  • Halsbandkonfigurator
  • Hosenkonfigurator
  • Konfigurator für medizinische Schuhe
  • Konfigurator für Teambekleidung
  • Mantelkonfigurator
  • Mützenkonfigurator
  • Ringkonfigurator
  • Sandalenkonfigurator
  • Schmuckkonfigurator
  • Schnullerkettenkonfigurator
  • Schuhkonfigurator
  • Shampookonfigurator
  • Silikonbandkonfigurator
  • T-Shirtkonfigurator
  • Trikotkonfigurator
  • Zehentrennerkonfigurator
Einsatz für Haus & Garten
  • Alarmanlagenkonfigurator
  • Bilderrahmenkonfigurator
  • Blechkonfigurator
  • Blumenkastenkonfigurator
  • Blumentopfkonfigurator
  • Bürostuhlkonfigurator
  • Carportkonfigurator
  • Emailie-Konfigurator
  • Fensterkonfigurator
  • Feuerkorbkonfigurator
  • Garagentorkonfigurator
  • Gartenhauskonfigurator
  • Geländerkonfigurator
  • Gewächshauskonfigurator
  • Hauskonfigurator
  • Jalousiekonfigurator
  • Kaminofenkonfigurator
  • Konfigurator für Windfangelemente
  • Küchenkonfigurator
  • Leuchtmittelkonfigurator
  • Markisenkonfigurator
  • Möbelkonfigurator
  • Pflanzenkonfigurator
  • Sargkonfigurator
  • Schiebetürenkonfigurator
  • Schließzylinderkonfigurator
  • Schrankkonfigurator
  • Schraubenkonfigurator
  • Sicherheitsschrankkonfigurator
  • Sitzsackkonfigurator
  • Sofakonfigurator
  • Sonnenliegenkonfigurator
  • Sonnenschutzkonfigurator
  • Teppichkonfigurator
  • Terassendielenkonfigurator
  • Treppenkonfigurator
  • Türenkonfigurator
  • Ventilatorkonfigurator
  • Wanduhrenkonfigurator
  • Wickeltischkonfigurator
  • Wintergartenkonfigurator
Einsatz im B2B Geschäft
  • Anlagenbau Konfigurator
  • Büromöbelkonfigurator
  • Bürostuhlkonfigurator
  • Dienstleistungskonfigurator
  • Drucksachenkonfigurator
  • Feingusskonfigurator
  • Infoterminalkonfigurator
  • Kabelkonfigurator
  • Konfigurator für Bauelemente
  • Konfigurator für Schmier-und Reinigungsmittel
  • Konfigurator für Sicherheitssysteme
  • Messestandkonfigurator
  • Maschinen Konfigurator
  • Regalsystemkonfigurator
  • Schilderkonfigurator
  • Schlauchkonfigurator
  • Trampolinhallenkonfigurator
  • Verkaufsdispllaykonfigurator
  • Vertriebskonfigurator
  • Verpackungskonfigurator
  • Werbeartikelkonfigurator
Einsatz für Werbeartikel
  • Aufkleberkonfigurator
  • Feuerzeugkonfigurator
  • Flyerkonfigurator
  • Kalenderkonfigurator
  • Kugelschreiberkonfigurator
  • Lanyardkonfigurator
  • Luftballonkonfigurator
  • Notizbuchkonfigurator
  • Ringordnerkonfigurator
  • Schirmkonfigurator
  • Stickerkonfigurator
  • Tassenkonfigurator
  • USB Stick Konfigurator

Praxisbeispiel

Praxisbeispiel: Der Sonnenschutz Konfigurator

In unserem Praxisbeispiel stellen wir einen E-Commerce-Konfigurator für Sonnenschutzprodukte vor. Der E-Commerce-Konfigurator bietet die Möglichkeit Markisen, Jalousien und Rollos individuell anzupassen. Eingesetzt wird die Produktkonfigurator-Software "Apto.ONE" als Step-by-Step-Konfigurator. Dieser zeigt bei jedem Konfigurationsschritt die dazugehörigen Produktfunktionen sowie Produktinformationen und Preise an.
So werden die Funktionen des Online-Shops stark erweitert, und die Beratungsleistung des Ladengeschäfts im Online-Shop angeboten.

Empfehlungen

Literatur Tipps

Produktkonfigurator Apto.ONE jetzt anfragen!

Stellen Sie jetzt Ihren Konfigurator schrittweise zusammen und erhalten Sie Ihr persönliches Angebot.

Copyright 2021 confirado. Alle Rechte vorbehalten.
Wir verwenden Cookies!
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
können Sie die Cookie-Verwendung ablehnen.
Schreiben Sie uns auf WhatsApp!